Zeitgemäß: Bundesweite Meldedatenabrufe

Als Bestandteil vieler behördlicher Aufgaben ist es eine wiederkehrende Notwendigkeit, Personendaten aus den Melderegisterbeständen zu überprüfen bzw. zu ermitteln. Mit dem Inkrafttreten des Bundesmeldegesetzes und der Bundesmelde-Datenabrufverordnung zum 1. November 2015 wird dieser Meldedatenabruf deutschlandweit erstmals einheitlich geregelt.

Gerade für Bundes- und Sicherheitsbehörden bietet die separate Gateway-Lösung eMRA-X eine passende Antwort zur Umsetzung der Anforderungen aus dem neuen Bundes­mel­de­­gesetz für bundesländerübergreifende Melderegister­anfragen.

Flexible Nutzung möglich

Auf einfache und effiziente Weise beherrscht es eMRA-X, die Vorgaben von BMeldG und BMeldDav unmittelbar umzusetzen. Nach dem Einer-für-alle-Prinzip erfolgt die Etablierung des Produktes eMRA-X als zentrale Kopfstelle. So ist ein zentrales Handling von Nutzeranfragen aus abrufenden Behörden gewährleistet.

Fragen Sie bundesweit Meldedaten entweder über eine selbsterklärende und dementsprechend nutzerfreundliche Web-Oberfläche ab oder greifen Sie auf bekannte Eingabemasken Ihrer Fachanwendungen zurück. Ein ausgeklügeltes Rechte-und Loggingkonzept garantiert im Hintergrund die rechtskonforme Beauskunftung von Meldedaten.

 

Höchste Sicherheit garantiert

Die Modularität von eMRA-X ermöglicht es selbst ­besonderen Anforderungen nach Unabhängigkeit und Sicherheit von Behörden wie der Polizei, dem Verfassungsschutz oder der Justiz Rechnung zu tragen.

Insbesondere durch den Einsatz flexibler und zeitgemäßer Technologien lässt sich eMRA-X auf einfache Weise in Ihre bestehende IT-Infrastruktur integrieren. Weitere Vorteile werden direkt in der  Anwendung deutlich, wie das integrierte Single Sign On, das eine separate Anmeldung unnötig macht.

Unser Netzwerk. Unsere Verantwortung.

KONTAKT