Erklärung zur Barrierefreiheit

Die DVZ M-V GmbH ist bemüht, ihre Website im Einklang mit § 13 Absatz 1 des Landesbehindertengleichstellungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern (LBBG M-V) und der Barrierefreie Websites-Verordnung Mecklenburg-Vorpommern (BWebVO M-V) in ihrer jeweils gültigen Fassung barrierefrei zugänglich zu machen.

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die Website https://www.dvz-mv.de/.

 

1. Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Diese Website ist teilweise mit den Anforderungen des LBGG M-V und der BWebVO M-V vereinbar. Unvereinbarkeiten sind nachstehend aufgeführt.

 

2. Nicht barrierefreie Inhalte

Unvereinbarkeit mit dem LBGG M-V und der BWebVO M-V:

  • PDF-Dokumente sind nicht barrierefrei
  • keine eindeutige Kennzeichnung von fokussierten Kompontenten innerhalb der Navigation
  • keine eindeutige Zuordnung und Strukturierung von Textelementen wie Überschrift und Textabsatz
  • Textelemente in Layoutgrafiken können durch blinde Nutzer nicht erschlossen werden
  • einige Linkbezeichnungen verweisen nicht eindeutig auf das Ziel bzw. das Format der dahinterliegenden Datei
  • wenige Informationen und Farbkontrasteinstellungen sind für sehbeeinträchtigte Nutzer nicht gut wahrnehmbar
  • einige Informationen der Webseite sind für hörgeschädigte sowie kognitiv beeinträchtigte Nutzer nicht wahrnehmbar
  • fehlende Inhalte in Deutscher Gebärden­sprache und in leichter Sprache
  • Videos verfügen nicht über Untertitel und eine Übersetzung in die Deutsche Gebärden­sprache

 

3. Unverhältnismäßige Belastung

Für alle genannten Barrieren wird vorübergehend eine unverhältnismäßige Belastung geltend gemacht. Die Webseite der DVZ M-V GmbH durchläuft derzeit einen Relaunch. Deshalb werden aufwendige Anpassungen am Layout und eine Beseitigung von Barrieren nicht mehr vorgenommen. Wir sind bemüht, identifizierten Barrieren sukzessive abzubauen. Entsprechende Standards und gesetzliche Vorgaben zur Barrierefreiheit werden im neuen, für 2021 geplanten Online-Auftritt der DVZ M-V GmbH berücksichtigt.

 

4. Erstellung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung wurde am 22. September 2020 erstellt und zuletzt am 22. September 2020 überprüft.

 

5. Rückmeldung

Sie haben eine Anmerkung oder einen Hinweis zu Barrieren auf der Webseite der DVZ M-V GmbH? Dann wenden Sie sich bitte schriftlich an uns über das bereitgestellte Kontaktformular. Gern erklären wir Ihnen, welche Barrieren bestehen oder welche Ausnahmen getroffen wurden. Wir beantworten Ihre Fragen schnellstmöglich, spätestens jedoch innerhalb der gesetzlichen Frist von sechs Wochen.

Kontaktformular

Spamschutz: Formulare die schneller als 10 Sekunden ausgefüllt wurden, werden als Spam eingestuft.

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

 

6. Kontaktangaben

DVZ M-V GmbH
Lübecker Str. 283
19059 Schwerin

Kontakt: marketing@dvz-mv.de

 

7. Durchsetzungsverfahren

Sie sind mit der Bearbeitung Ihres Anliegens nicht zufrieden? Oder Sie haben innerhalb von sechs Wochen keine Antwort auf Ihr Feedback erhalten? In diesem Fall können Sie bei der Überwachungsstelle für digitale Barrierefreiheit öffentlicher Stellen M-V einen Antrag auf Prüfung der in der Erklärung zur Barrierefreiheit genannten Regelungen und Maßnahmen stellen.

Die Überwachungsstelle ist zuständig für das Beschwerde- und Durchsetzungsverfahren nach § 2 Abs. 1 BITVO M-V.
Sie prüft auf Ihren Antrag hin, ob gegenüber der öffentlichen Stelle weitere Maßnahmen erforderlich sind. Das Beschwerde- und Durchsetzungsverfahren ist für Sie als Beschwerdeführer kostenlos. Sie benötigen keinen Rechtsbeistand.

Nach Eingang der Beschwerde werden folgende Schritte durchgeführt:

  • Prüfung, ob tatsächliche Verstöße gegen die Barrierefreiheit festgestellt werden können
  • Die öffentliche Stelle wird aufgefordert, die Mängel in einer bestimmten Frist zu beseitigen. Dafür erhält sie Vorschläge zur Umsetzung.
  • Kommt die öffentliche Stelle der Beanstandung nicht nach, hat sie dies gegenüber der Überwachungsstelle zu begründen
  • Alle Beteiligten werden über den Verfahrensstand informiert
  • Abschluss des Durchsetzungsverfahrens durch eine zusammenfassende Abschlussmitteilung an den Beschwerdeführer und Erläuterung der Durchführung.
  • In Kenntnis setzen der öffentlichen Stelle und der für sie zuständigen Fach- oder Rechtsaufsichtsbehörde

Ihre Beschwerde können Sie auf folgenden Wegen melden. Bitte teilen Sie uns dafür Ihren Namen, Ihre Anschrift, Website/mobile Anwendung sowie den Beschwerdegrund mit.

Beschwerdeformular nach § 14 LBGG M-V

Kontakt:

Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung des Landes Mecklenburg-Vorpommern,
Überwachungsstelle für digitale Barrierefreiheit öffentlicher Stellen M-V
Werderstr. 124, 19055 Schwerin
E-Mail: ueberwachungsstelle@sm.mv-regierung.de
Internet: www.barrierefreies-web-mv.de

Unabhängig von dem Beschwerdeverfahren kann das Durchsetzungsverfahren auch durch die Überwachungsstelle für digitale Barrierefreiheit öffentlicher Stellen M-V selbst auf Basis festgestellter Mängel initiiert werden.

Unser Netzwerk. Unsere Verantwortung.

KONTAKT