Ausbildung

Mein neues Sachgebiet

Halbjährlich wechseln unsere Azubis und Dualis ihr Sachgebiet, um im Verlaufe ihrer Ausbildung oder ihres Studiums möglichst viele Bereiche des DVZ kennzulernen und sich so ein breit gefächertes Wissen über IT-Themen anzueignen. Wie sein letzter Sachgebietswechsel so ablief, berichtet euch BERUFS!STARTER – Redakteur Richard.

+ Lesen Sie mehr

Die Abschlussprüfung – Der letzte Schritt der Ausbildung

Nach 3 Jahren ist es soweit: Die Ausbildung nähert sich dem Ende, die Abschlussprüfung steht an. Damit ihr – wenn es so weit ist – nicht nervös werden müsst, berichtet unsere ehemalige Auszubildende Laura, jetzt eine ausgelernte Fachinformatikerin für Systemintegration, über den Ablauf der Prüfungen:

+ Lesen Sie mehr

Ausbildung: Fachinformatiker/-in für Systemintegration

blog-berufsstarter-teaser-deine-moeglichkeiten-laura-rossmanneck_dvz_img_9278Laura Roßmanneck (19): „Für mich passt im DVZ einfach alles zusammen: berufliche Herausforderungen, Spaß an der Arbeit, klasse Kollegen und ein Unternehmen, das mich fördert.“

Das wirst Du machen…

Fachinformatiker/-innen sind spezialisierte Fachkräfte, die gleichermaßen sowohl technische als auch kaufmännische Grundlagen beherrschen. Unter Berücksichtigung fachlicher Gegebenheiten setzen wir die fachlichen Kundenanforderungen hard- und softwareseitig um. So umfasst mein beruflicher Alltag u. a. das Konzipieren und Realisieren von komplexen IT-Systemen durch Softwarekomponenten.

Das solltest Du mitbringen…

Als Fachinformatiker/-in für Systemintegration brauchst Du gute Mathematik-, Physik- und Englischkenntnisse. Zu Deinen weiteren Stärken zählen außerdem Teamfähigkeit, ein ausgeprägtes technisches Verständnis sowie handwerkliches Geschick.

Das wirst Du lernen…

Während Deiner dreijährigen Ausbildung erlernst Du u. a. das Installieren und Konfigurieren vernetzter IT-Systeme und die systematische Planung, Durchführung und Kontrolle von Projekten. Weiter stehen die Administration von IT-Systemen, die Präsentation von Systemlösungen sowie die Beratung und Schulung von Nutzern auf dem Lehrplan. Dabei findet der praktische Teil im DVZ und der theoretische an der Beruflichen Schule Technik in Schwerin statt.

Darüber hinaus erhältst Du einen umfassenden Einblick in die unterschiedlichsten Aufgabenbereiche und die Abläufe des DVZ als großen IT-Dienstleister.

 

Bildnachweis: © Laura Roßmanneck/ DVZ M-V GmbH

Ausbildung: Fachinformatiker/-in für Anwendungsentwicklung

blog-berufsstarter-teaser-mein-arbeitsalltag-marvin-plenz_dvzMarvin Plenz (19): „In meinem Beruf kommt es darauf an, Vorgaben kreativ zu durchdenken und Lösungen zu erarbeiten, die es den Nutzern einfach machen, mit dem Programm zu arbeiten.“

Das wirst Du machen…

Fachinformatiker/-innen sind spezialisierte Fachkräfte, die gleichermaßen sowohl technische als auch kaufmännische Grundlagen beherrschen. Mein beruflicher Alltag umfasst u. a. das Konzipieren, Entwickeln und Testen von kundenspezifischen Softwareanwendungen, die Modifikation bestehender Applikationen sowie die systematische Planung, Durchführung und Kontrolle von Projekten.

Das solltest Du mitbringen…

Als Fachinformatiker/-in für Anwendungsentwicklung brauchst Du gute Mathematik-, Physik- und Englischkenntnisse. Zu Deinen weiteren Stärken zählen außerdem Teamfähigkeit sowie ein ausgeprägtes technisches Verständnis.

Das wirst Du lernen…

Während Deiner dreijährigen Ausbildung erlernst Du u. a. das Konzipieren, Entwickeln und Testen von kundenspezifischen Softwareanwendungen. Das Erstellen von Dokumentationen sowie von nutzerfreundlichen, ergonomischen Bedienoberflächen steht genauso auf dem Lehrplan wie die Beratung bzw. Schulung von Nutzern. Dabei findet der praktische Teil im DVZ und der theoretische an der Beruflichen Schule für Technik in Schwerin statt.

Darüber hinaus erhältst Du einen umfassenden Einblick in die unterschiedlichsten Aufgabenbereiche und die Abläufe des DVZ als großen IT-Dienstleister.

 

Bildnachweis: © Marvin Plenz/ DVZ M-V GmbH

Ausbildung: Informatikkaufmann/-frau

blog-berufsstarter-teaser-deine-moeglichkeiten-maria-wenk_dvzMaria Wenk (27): „Die Ausbildung ist ungemein abwechslungsreich. Außerdem habe ich im DVZ auch Freiräume, um neue Ideen zu entwickeln.“

Das wirst Du machen…

Ob IT-Organisation oder reine Betriebswirtschaft: Als Informatikkaufmann/-frau besitzen Deine Aufgaben viele Schwerpunkte. Dazu gehören z. B. die Aufnahme, die Untersuchung und die Optimierung von Geschäftsabläufen, die IT-technisch unterstützt werden sollen. Wir analysieren und beraten also häufig im Projektumfeld, bevor die technische Realisierung erfolgt.

Das solltest Du mitbringen…

Um als Informatikkaufmann/-frau durchzustarten, brauchst Du gute Deutsch- und Englischkenntnisse. Außerdem sollte Dir der Umgang mit dem PC nicht fremd sein. Zu Deinen persönlichen Stärken zählen außerdem Teamfähigkeit, Kontaktfreudigkeit und Kreativität.

Das wirst Du lernen…

Während Deiner dreijährigen Ausbildung erlernst Du unter anderem Prozessabläufe zu visualisieren, Anforderungen zu dokumentieren und Fachkonzepte zu erstellen. In jeder Phase eines IT-Projektes sichern wir die Qualität der Anforderungen an eine technische Umsetzung. Dabei findet der praktische Teil im DVZ und der theoretische an der Beruflichen Schule für Technik in Rostock statt.

Darüber hinaus erhältst Du einen umfassenden Einblick in die unterschiedlichsten Aufgabenbereiche und die Abläufe des DVZ als großen IT-Dienstleister.

 

Bildnachweis: © Maria Wenk/ DVZ M-V GmbH

Ausbildung: IT-Systemkaufmann/-frau

blog-berufsstarter-teaser-deine-moeglichkeiten-viviane-schlink_dvz_img_9185Viviane Schlink (19): „Meine Ausbildung erhält kaufmännische und technische Komponenten. Ich bin mit meiner Berufswahl wirklich zufrieden, weil die Arbeit sehr vielseitig ist.“

Das wirst Du machen…

IT-Systemkaufleute stellen Kunden informations- und kommunikationstechnische Lösungen zur Verfügung. Das heißt Du wirst vornehmlich in den Bereichen Vertrieb oder Beratung arbeiten und Ansprechpartner bzw. Ansprechpartnerin für technische Kundenanfragen sein. Dazu bist Du immer auf dem Laufenden was den Markt für Informations- und Kommunikationstechnologien angeht und begleitest entsprechende Marketingmaßnahmen.

Das solltest Du mitbringen…

Um als IT-Systemkaufmann/-frau durchzustarten, brauchst Du gute Deutsch- und Englischkenntnisse. Außerdem sollte Dir der Umgang mit dem PC nicht fremd sein. Zu Deinen persönlichen Stärken zählen außerdem Teamfähigkeit, Kontaktfreudigkeit und Kreativität.

Das wirst Du lernen…

Während Deiner dreijährigen Ausbildung erlernst Du u. a. wie man technische Anforderungen analysiert, IT-Systeme konzipiert, Angebote erstellt und über Finanzierungsmöglichkeiten informiert. Dabei findet der praktische Teil im DVZ und der theoretische an der Beruflichen Schule für Technik in Rostock statt.

Darüber hinaus erhältst Du einen umfassenden Einblick in die unterschiedlichsten Aufgabenbereiche und die Abläufe des DVZ als großen IT-Dienstleister.

 

Bildnachweis: © Viviane Schlink/ DVZ M-V GmbH

Ankommen im DVZ: Die ersten 180 Tage unserer Azubis

Wir, das  BERUFS!STARTER-Redaktionsteam, haben unsere angehenden Fachinformatiker/-innen gefragt, wie sie ihre ersten Monate bei uns im DVZ erlebt haben. + Lesen Sie mehr